Fragen & Antworten: iPhone, iOS, DFU, Reset

Ich beantworte Leserfragen gerne öffentlich, weil sie vielleicht noch mehr Leute interessieren. Zum Beispiel diese.

Unterschiede beim Neustart

Es geht um die verschiedenen Möglichkeiten, ein iPhone zurückzusetzen. Also zum Beispiel der Soft-Reset, bei dem das iPhone neugestartet wird. Was passiert hier im Hintergrund? Wird das iPhone wirklich nur neugestartet oder wird nur der Prozess der GUI neu geladen? Welche Unterschiede gibt es zum einfachen „Ausschalten, Einschalten“?

Der Neustart hat denselben Effekt wie ausschalten und wieder einschalten. Alle Apps und das Betriebssystem werden beendet und der Boot-Prozeß von vorne begonnen.

Das Starten verläuft in mehreren Phasen bei denen jeweils die aktuelle Phase prüft, ob die nächste auch von Apple signiert ist. Das ist die sogenannte Secure Boot Chain. Die Schritte sind:

  1. Die Haupt-CPU führt Code aus dem Boot ROM aus. Dieser Code ist unveränderbar und wird bei der Chip-Herstellung festgelegt.
  2. Das Boot ROM enthält den öffentlichen Schlüssel on Apples Root Zertifikat. Mit dem prüft das Boot ROM, ob der iBoot Bootloader von Apple signiert ist und führt dann den iBoot Bootloader aus.
  3. Auf Geräten mit S1, A9 oder älteren A-CPUs gibt es noch einen Zwischenschritt, beim dem das Boot ROM erst den Low-Level-Bootloader (LLB) prüft und startet, und der wiederum prüft und startet dann iBoot.
  4. Wenn iBoot fertig ist, prüft es den iOS Kernel und startet diesen.

Falls LLB oder iBoot nicht geladen werden können, geht das iPhone in den DFU (Device Firmware Update) Modus, wobei der Bildschirm schwarz bleibt. Falls LLB oder iBoot geladen werden können, der jeweils nächste Schritt (LLB -> iBoot oder iBoot -> Kernel) fehlschlägt, dann geht das iPhone in den Recovery Mode und zeigt den "Mit iTunes verbinden" Screen. In beiden Fällen, DFU- und Recovery-Mode, muß das Gerät über USB mit iTunes verbunden und auf die Werkseinstellung zurückgesetzt werden.

Unterschiede bei der Wiederherstellung

Was genau ist der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Wiederherstellung über iTunes und der Wiederherstellung im DFU-Modus? Hat das Auswirkungen auf die Daten die geschrieben werden? Werden zum Beispiel bei einer herkömmlichen Wiederherstellung nur die eigentlichen Daten geschrieben, bei einer DFU-Wiederherstellung aber auch die Partitionen mit Partitionstabelle neu erstellt?

In allen Fällen wird das Gerät auf Werkseinstellung zurückgesetzt. Im DFU-Modus ist der Bootloader iBoot noch nicht geladen, im Recovery-Modus ist iBoot (oder auf älteren Geräten LLB) schon geladen.

Befindet sich das Gerät im DFU-Modus, kann es eine ältere Firmware / iOS-Version, sofern sie noch von Apple signiert wird, aufspielen, weil der Bootloader noch nicht aktiv ist. Das ist nützlich, wenn man eine Beta-Version von iOS ausprobiert hat, dann jedoch auf die alte offizielle Version zurück möchte. Im Recovery-Modus kann man nur die aktuell installierte oder eine neuere iOS-Version erneut frisch aufspielen.

Valid XHTML 1.0!

Besucherzähler


Latest Update: 11. March 2018 at 17:31h (german time)
Link: macmark.de/blog/osx_blog_2018-03-a.php